Wein richtig verschenken: Tipps und Ideen

Ob für die beste Freundin, die Schwiegermutter oder einen wichtigen Kunden: Wein ist immer ein gelungenes Geschenk. Doch bei der breiten Auswahl an Rebsäften bleibt die Frage: Welcher darf es denn sein? Hier ein paar Tipps.

Option 1: Kennen Sie den Beschenkten sehr gut, stimmen Sie den Wein auf seine Leidenschaften ab. Beispiel: Schokoladenliebhaber freuen sich über einen vollmundigen Domaine Lalaurie Merlot, der mit Zartbitterschokolade harmoniert.

Option 2: Ist Ihnen der Beschenkte nicht gut bekannt, suchen Sie einen Wein nach Ihrem persönlichen Gusto aus. Erläutern Sie dem Beschenkten, warum Sie diese Wahl getroffen haben. Beispiel: Sie fahren gern der Wärme wegen nach Süditalien in den Urlaub. Mit dem TERRAME Primitivo überreichen Sie dem Beschenkten einen fruchtigen Wein, der das sonnenverwöhnte Klima Apuliens einfängt.

Option 3: Sie sind komplett ratlos? Dann picken Sie einen Wein heraus, dessen Geschichte für sich steht. Beispiel: Der Babydoll Sauvignon Blanc stammt vom weltweit ersten carboNZero Weingut und erfüllt damit hohe Standards in puncto Umweltschutz sowie Nachhaltigkeit. Der Wein selbst ist nach den Babydoll-Schafen benannt. Sie halten in den Weinbergen des Weinguts Yealands Estate die Vegetation niedrig und agieren somit als biologische Rasenmäher.

Mit ein wenig Achtsamkeit wählen Sie schnell das perfekte Weingeschenk aus!